Mannheim

Verkehr Drei Kollisionen im Stadtgebiet / Schülerin leicht verletzt

Unfälle mit Bahnen enden glimpflich

Archivartikel

Bei drei Unfällen mit Straßenbahnen im Stadtgebiet ist eine Schülerin leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben stand die 13-Jährige gestern Morgen gegen 7.30 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Bibienastraße im Stadtteil Wohlgelegen. Plötzlich sei das Mädchen über die Gleise vor eine Straßenbahn der Linie 7 gerannt, die stadtauswärts fuhr. Der Fahrer der Bahn habe noch ein Warnsignal abgegeben und eine Gefahrenbremsung eingeleitet. Dennoch konnte er nicht verhindern, dass das Mädchen erfasst wurde.

Das Kind erlitt bei dem Zusammenstoß Prellungen und wurde vorsorglich ins Kinderkrankenhaus eingeliefert. Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnverkehr in Richtung Feudenheim bis gegen 8.30 Uhr unterbrochen. Auch für den Fahrzeugverkehr ergaben sich leichte Verkehrsbeeinträchtigungen.

Bereits am Donnerstag kam es gegen 11 Uhr auf dem Luzenberg zu einem Zusammenstoß zwischen einer Straßenbahn der Linie 1 und einem Mercedes. Dessen 30-jähriger Fahrer befuhr laut gestrigen Polizeiangaben die Luzenbergstraße in Richtung Waldhof und wollte nach links in die Sandhofer Straße wechseln. Aus bisher ungeklärten Gründen sei er beim Abbiegen mit einer Straßenbahn zusammengestoßen, die in Richtung Waldhof fuhr.

Unterschiedliche Schilderung

Das Auto wurde von der Straßenbahn abgewiesen und kollidierte mit einem Ampelmasten. Insgesamt entstand ein Schaden von mindestens 16 000 Euro, das Auto ist ein Totalschaden. Während der Unfallaufnahme war der Straßenbahnbetrieb beeinträchtigt. Weil beide Beteiligten den Unfallhergang unterschiedlich schilderten, sucht die Polizei Zeugen, die insbesondere Hinweise zur Ampelschaltung geben können. Sie sollen sich unter Telefon 0621/3301-0 oder 0621/174-4045 melden.

Ein weiterer Unfall am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Neckarstadt hat den Straßenbahnverkehr in der Waldhofstraße behindert. In Richtung Luzenberg stieß der 34-jährige Fahrer eines Hyundai auf Höhe eines Supermarkts beim Wenden mit einer Straßenbahn zusammen. Laut Polizei entstand am Auto ein Schaden von 15 000 Euro, an der Bahn von 5000 Euro. Wegen des Unfalls kam es bis 18:30 Uhr zu Störungen des Straßenbahnbetriebs. Auch zum Hergang dieses Unfalls sucht die Polizei Zeugen. Sie sollen sich unter Tel. 0621/174-4045 melden. pol/cs