Mannheim

Uniklinikum: 24-jährige Mutter stiehlt Hygieneprodukte im Kinderwagen

Archivartikel

Die Auswirkungen des Coronavirus und die daraus entstandenen Produktengpässe treiben offenbar auch bei Dieben in Mannheim ihre Blüten. Wie die Polizei mitteilte, hatte sich eine 24-jährige Mutter am Donnerstagabend gegen 23 Uhr zunächst im Universitätsklinikum eingefunden, um ihren Säugling zur Behandlung vorzustellen. Bei der Behandlung des Kleinkindes fiel den Angestellten des Krankenhauses jedoch der zum Einkaufswagen umfunktionierte Kinderwagen auf - samt verdächtigem Inhalt.

Bei der Nachschau konnten Polizei und medizinische Fachkräfte 200 Packungen Einmalhandschuhe, 100 Atemschutzmasken und einen halben Liter Desinfektionsmittel sicherstellen. In der Handtasche einer 25-jährigen Begleiterin wurden zudem weitere 32 Schutzmasken aufgefunden. Uniklinikums-Sprecher Dirk Schuhmann sagte dem "MM" hierzu auf Anfrage: "Wir haben sie angezeigt, wie wir jeden Diebstahl zur Anzeige bringen." Gegen beide Frauen wird nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls ermittelt.