Mannheim

Studie

Universität fördert Gründer

Im Gründungsradar 2018 des Stifterverbands erreicht die Universität Mannheim den zweiten Platz in der Kategorie der mittelgroßen Universitäten. Das hat die Hochschule jetzt mitgeteilt. Sie gehöre damit zu den gründungsfreundlichsten Universitäten in Deutschland. Neben der sehr guten Gesamtleistung erhielt sie vor allem im Schwerpunkt „Gründungsaktivitäten“ Bestnoten.

Mit dem Gründungsradar 2018 wurde zum vierten Mal die Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland untersucht. Im Fokus stand die Frage, wie Hochschulen die Gründung von Unternehmen fördern und wie erfolgreich sie dabei sind. „Ich freue mich sehr, dass unsere Bemühungen, die Gründungskultur nachhaltig zu verankern, Früchte tragen“, sagt Michael Woywode – er hat den Lehrstuhl für Entrepreneurship (Existenzgründung) an der Universität inne und koordiniert die Gründungsförderung. Die Studie „Gründungsradar“ wird durch das Wirtschaftsministerium gefördert und vom Stifterverband mit der Heinz Nixdorf Stiftung erstellt.