Mannheim

24 senkrecht Mehr Sicherheit, weniger Platz

Unsichtbarer Stahlkern

Damit der Damm sicherer wird und zugleich weniger Platz benötigt, kann man den Wall so konstruieren, dass er im Inneren einen – zumeist von außen nicht sichtbaren – Kern erhält, der dem gesamten Bauwerk mehr Stabilität verschafft. Die Technik wird im Wasserbau auch etwa in Hafenanlagen bei Kaimauern angewendet und findet sich generell im Tiefbau zur Sicherung von Ausbaggerungen wie zum Beispiel tiefen Gräben. Bei der Dammsanierung in Mannheim soll etwa die Hälfte des knapp vier Kilometer langen Deichabschnitts mit der gegenüber der sogenannten Standardbauweise deutlich teueren, platzsparenden Technik ausgestattet werden. Eine große Zahl von Bäumen könne allerdings auf diese Weise nicht geschont werden, da viel Platz und schweres Gerät zum Einbau benötigt werden. Wir wollen wissen, wie man den aus langen Stahlschienen bestehenden Kern nennt, der in den Damm eingebaut werden soll. lang