Mannheim

Wahlen Stadt verschickt die Benachrichtigungen

Unterlagen in zwei Briefen

Ab dieser Woche verschickt die Stadt die Unterlagen zur Europa- und zur Gemeinderatswahl am Sonntag, 26. Mai. Das gab das Rathaus gestern bekannt. Neu ist dabei den Angaben der Verwaltung zufolge das landeseinheitliche Verfahren, wonach zuerst die Benachrichtigung zugestellt wird und erst etwas später die Stimmzettel für die Gemeinderatswahl in einem gesonderten Schreiben folgen. Damit gehe Mannheim genauso vor wie es auch in anderen Städten üblich sei.

Die Benachrichtigungen werden bis zum 5. Mai versandt. Darin stehen wichtige Informationen zum Wahltag. So etwa, für welche Wahl und in welchem Gebäude der Empfänger stimmberechtigt ist. Außerdem ist ein Briefwahlantrag aufgedruckt. Die Stimmzettel für die Gemeinderatswahl, die danach versandt werden, sollten nach Angaben der Stadt spätestens eine Woche vor dem Wahltag zugegangen sein.

Das Wahlbüro im Rathaus in E 5 öffnet am 25. April. Die Mitarbeiter sind dort persönlich oder telefonisch unter 0621/293-95 66 zu erreichen und beantworten Fragen. Am Wahltag selbst sind die mehr als 50 Stimmlokale in der Stadt von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Plakate seit Samstag erlaubt

Der Wahlkampf läuft inzwischen auf Hochtouren, an vielen Stellen in der Stadt haben Kandidaten und Parteien Plakate aufgehängt. Anders als in dieser Zeitung kürzlich berichtet, dürfen sie das bereits seit dem vergangenen Samstag, wie Christina Grasnick von der Stadt erklärte. Der „MM“ hatte berichtet, dass das erst ab Mitternacht in der Nacht zu Sonntag erlaubt sei. jeb