Mannheim

Messerangriff Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags

Verdächtiger im Kosovo verhaftet

Mannheim.Der 22-jährige Albaner, der im November einen 39-Jährigen vor einer Pizzeria in Seckenheim niedergestochen haben soll, befindet sich seit Anfang Mai in Mannheim in Untersuchungshaft. Dies teilten Polizei und Staatsanwalt gestern mit. Der mutmaßliche Täter sei bereits am 16. Januar beim Versuch, nach Albanien einzureisen, an einem Grenzübergang im Kosovo festgenommen und nun von den kosovarischen Behörden nach Deutschland überstellt worden. Nach einem 23 Jahre alten Komplizen des Tatverdächtigen fahndet die Polizei weiterhin.

Opfer schwer verletzt

Nach den bisherigen Ermittlungen, so Polizeisprecher Markus Winter, handele es sich bei dem Überfall nicht – wie anfangs angenommen – um einen versuchten Raub, sondern um ein versuchtes Tötungsdelikt. Der Tathergang stelle sich demnach so dar: Nach einem zunächst verbal ausgetragenen Streit hätten der 22-jährige Albaner und sein 23-jähriger Begleiter auf ihr Opfer eingeschlagen und -getreten und mit Messern zugestochen. Erst als Zeugen auf das Geschehen aufmerksam wurden, hätten die beiden Männer die Flucht ergriffen und den schwer verletzten 39-Jährigen am Tatort in Seckenheim zurückgelassen.