Mannheim

Tarifrunde im Öffentlichen Dienst

ver.di-Warnstreiks treffen Mannheim und die Region

Archivartikel

Mannheim/Heidelberg/Ludwigshafen.Von der Ausweitung der Warnstreiks im Öffentlichen Dienst in der kommenden Woche sind auch die Städte Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg betroffen. Wie der Landesverband Baden-Württemberg der Gewerkschaft ver.di mitteilte, werden am Mittwoch, 11. April, neben den Kitas, der Müllabfuhr und der Straßenreinigung in Mannheim, auch das Jugendamt, der Fachbereich Bildung sowie das Technische Rathaus und die Stadtentwässerung bestreikt. Außerdem legen Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes, des Nationaltheaters und der Universitätsmedizin ihre Arbeit nieder.

Auch Kunden der Sparkasse Rhein Neckar-Nord oder des Rhein-Neckar-Verkehrsverbunds werden am nächsten Mittwoch auf den gewohnten Service verzichten müssen. In Heidelberg sind die Müllabfuhr und die Straßenreinigung ebenso betroffen, wie die Abteilung "Arbeit und Soziales" und das Theater Heidelberg. Die Stadt Ludwigshafen teilte mit, dass auch in der Stadt am Rhein städtische Kitas geschlossen bleiben, auch ansonsten könne es in diversen Bereichen der Stadtverwaltung zu Einschränkungen kommen. Die Stadt vewies zur weiteren Information auf ihre eigene Homepage www.ludwigshafen.de.

Die Gewerkschaft hat angekündigt, ab 7.30 Uhr drei Demonstrationszüge in Mannheim in Richtung Paradeplatz zu starten, die für den Bezirk Rhein-Neckar in einer Kundgebung mit dem ver.di Bundesvorsitzenden Frank Bsirske gipfeln sollen.

Auch in anderen Regionen Baden-Württembergs sorgen die Warnstreiks für Arbeitsniederlegungen. Am Dienstag sind Einrichtungen in Karlsruhe, Baden-Baden und Freiburg betroffen, am Donnerstag sind die Bezirke zwischen Stuttgart, Ulm und Esslingen an der Reihe. In der aktuellen Tarifauseinandersetzung fordert ver.di sechs Prozent mehr Lohn und Gehalt, mindestens jedoch 200 Euro pro Monat. Mit den Streiks in der dritten und vorerst letzten vereinbarten Verhandlugnsrunde wolle ver.di den Druck auf die Arbeitgeber "weiter erhöhen".

(mer)