Mannheim

Flüchtlinge

Verein sammelt Masken für Lesbos

Archivartikel

Der Verein „Mannheim sagt Ja!“ sammelt Masken für die Flüchtlinge auf der griechischen Insel Lesbos, um dort Corona-Infektionen zu verhindern. Die Masken würden dringend gebraucht, heißt es in einer Mitteilung. „Die Geflüchteten leben dort in katastrophalen und beengten Verhältnissen. Auch die hygienischen Bedingungen sind völlig inakzeptabel.“ Ein Grundstock sei gesammelt, auch Spenden zur Finanzierung von Einmalmasken seien eingegangen. Per E-Mail an info@masagtja.de kann eine kontaktlose Abholung der Masken vereinbart werden. Geldspenden (Stichwort „Masken“) sind möglich über masagtja.de/jetzt-spenden. 

Zum Thema