Mannheim

Gemeinderat „Ausnahme“ zur Planken-Eröffnung

Verkaufsoffener Sonntag am 7. April

Zur Eröffnung der sanierten Planken wird es am 7. April einen verkaufsoffenen Sonntag in der Mannheimer Innenstadt geben. Eine deutliche Mehrheit sprach sich gestern im Gemeinderat dafür aus, neben dem traditionellen Termin im Oktober in diesem Jahr einen zweiten Aktionstag zuzulassen. Gegenstimmen kamen von der SPD, der Bürgerfraktion und der Linken.  Der Einkaufssonntag ist Teil eines zweitägigen Planken-Eröffnungsfestes am Wochenende 6. und 7. April mit viel Musik und zahlreichen Aktivitäten in der Innenstadt.

Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) sprach vor der Abstimmung von einer „einmaligen Ausnahme“, einen zweiten Sonntag zuzulassen. „Der Anlass ist für die Innenstadt von Relevanz“, sagte er mit Blick auf die umfangreiche Neugestaltung der Fußgängerzone. Das Argument, mit dem Beschluss seien künftig weiteren offenen Sonntagen Tür und Tor geöffnet, könne er nicht nachvollziehen. Denn die Entscheidung liege beim Gemeinderat. Vertreter von Grünen und CDU sehen den offenen Sonntag als Entschädigung für die Umsatzeinbußen der Händler bei der Planken-Sanierung und als große Marketingmaßnahme für die Innenstadt. Ralf Eisenhauer (SPD) erklärte, dass die Mehrheit seiner Fraktion nicht für den offenen Sonntag stimmen könne  - unter anderem, weil es nicht gelungen sei, Arbeitnehmervertretungen für diese Sonntagsöffnung zu gewinnen.      

Grünes Licht gab der Gemeinderat auch  für die Einrichtung eines Nachttaxis für Frauen. Die Idee: Frauen ab 14 Jahren sollen in Mannheim zwischen 22 Uhr und 6 Uhr morgens ein Taxi für sich ordern können und dann einen städtischen Zuschuss von sieben Euro pro Fahrt erhalten, der vom Preis abgezogen wird. Zur Verfügung stehen 25000 Euro pro Jahr.