Mannheim

Maimarktgelände Veranstalter hofft auf Neuauflage 2021

Veterama endgültig abgesagt

Archivartikel

Die Messe Veterama, die vom 9. bis 11. Oktober auf dem Maimarktgelände geplant war, fällt aus. Das gab am Dienstag die Veranstalter-Familie Seidel bekannt. Schon Mitte August hatte sie große Zweifel geäußert, von den Behörden eine Genehmigung für eine Großveranstaltung dieser Art zu bekommen.

„Es fällt uns schwer, diese Nachricht zu übermitteln. Aber wir sind der Meinung, dass man als Veranstalter einer solch großen Veranstaltung auch eine große Verantwortung hat“, teilte Familie Seidel auf der Internetseite der Veterama mit. Mehr als ein Drittel der Szene reise aus dem Ausland an, zum Teil aus Risikoländern und -gebieten. Mindestens die Hälfte all derer, die kommen, sei im sogenannten Risikoalter.

Eine Veterama mit Schutzmasken, Mindestabstand, begrenzten Ausstellerplätzen und begrenzter Besucheranzahl – „Nein! Das wäre nicht mehr unser fröhlicher Veterama-Charakter so wie wir die Veranstaltung seit 1975 zusammen aufgebaut haben“, heißt es weiter. Sie sei die Kult-Veranstalung der Schrauber-Szene und das solle sie auch unbedingt bleiben: „ungezwungen, fröhlich und einzigartig“.

Familie Seidel setzt auf das nächste Jahr: „Vielleicht gelingt es uns dann sogar in Zukunft einen Sommerzusatz-Termin in Mannheim für zwei ausgefallene Veterama-Veranstaltungen in unseren Terminkalender aufzunehmen.“ 

Zum Thema