Mannheim

Neckarstadt Zwei Wohnhäuser komplett geräumt

Viel Qualm nach Kellerbrand

Zwei Mehrfamilienhäuser mussten in der Nacht zum Mittwoch nach einem Kellerbrand in der Neckarstadt komplett geräumt werden. Gemeldet war gegen 23.15 Uhr zunächst ein Gebäudebrand in der Landwehrstraße. Eine Frau hatte Rauch in ihrer Wohnung festgestellt und umgehend die Polizei alarmiert. Die Berufsfeuerwehr rückte mit dem Löschzug der Wache Nord, einem zusätzlichen Fahrzeug der Wache Mitte sowie der Freiwilligen Feuerwehr, Mannheim-Nord, aus. Die Einsatzkräfte stellten dann aber fest, dass – aus bislang unbekannter Ursache – nur Unrat im Keller in Brand geraten war. „Der war schnell gelöscht“, so Klaus Günther vom Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Der Qualm habe sich aber „aber zwischenzeitlich fast im gesamten Treppenhaus ausgebreitet“.

Betroffen war laut Polizei das Mehrfamilienhaus sowie das angrenzende Nachbargebäude mit zusammen 17 Bewohnern. „Die Leute waren aber alle schon draußen, als wir kamen“, so Günther: „Die haben das selbst organisiert, auch alle Türen verschlossen – das ist richtig vorbildlich gelaufen“, lobt Günther. Dadurch seien die Wohnungen vom Rauch nicht betroffen gewesen. Verletzt wurde niemand. Die Einsatzkräfte kontrollierten dennoch alle Wohnungen und drückten mit Hochdrucklüftern den Qualm aus dem Treppenhaus. Derweil besetzten Ehrenamtliche der Abteilungen Innenstadt und Nord der Freiwilligen Feuerwehr die leeren Wachen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 20 000 Euro geschätzt. pwr