Mannheim

Judentum Erster Covid-Verstorbener beerdigt

Viele wichtige Bräuche fallen weg

Archivartikel

In diesen Tagen fand in Mannheim die erste Beisetzung eines Mitglieds der jüdischen Gemeinschaft während der Corona-Krise statt. Dabei gestaltete sich die Zeremonie gänzlich anders als normalerweise, das berichtet Kantor Amnon Seelig: „Der Sarg wurde bereits vor Eintreffen der Trauergesellschaft in die Erde verbracht.“ Damit fiel auch die Begleitzeremonie zur Grabstätte weg.

Und ein

...

Sie sehen 21% der insgesamt 1928 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema