Mannheim

Palazzo Koch Harald Wohlfahrt präsentiert das neue Menü

Vier Gänge – und ein Extra-Gruß

Archivartikel

Nach getaner Arbeit ist die Stimmung gelöst: Köche aus Tristan Brandts Team stehen abwechselnd neben Harald Wohlfahrt und lassen sich von Kollegen fotografieren. „Für meine Leute ist es eine Riesenmotivation, dass eine Größe wie er bei uns in der Küche steht“, sagt Brandt, der selbst zwei Jahre lang bei dem Kochkünstler gearbeitet hat. Brandt, Geschäftsführer und Küchenchef der Engelhorn Gastronomie, stellte Wohlfahrt nun sein „Opus V“ und sein Team zur Verfügung, um das Palazzo-Menü 2018/19 zu kochen und vorzustellen.

Die Dinnershow öffnet ab dem 24. Oktober zum 20. Mal die Tür zum Spiegelzelt auf dem Mannheimer Europaplatz. In der Show werden das Viergänge-Menü von Harald Wohlfahrt und dazwischen hochkarätige Varieté-Unterhaltung serviert. Im vergangenen Jahr besuchten über 50 000 Menschen die Show.

„Der beste Platz“

Palazzo-Produzent Rolf Balschbach erinnerte an die Anfänge auf dem Toulon-Platz 1998/99, als insgesamt 6000 Besucher kamen. Er findet den Europaplatz die ideale Lösung: „Der beste Platz in Mannheim, direkt am Stadteingang.“ Sein Kollege Gregor Spachmann gab zu, dass nach der Premiere damals die Frage im Raum gestanden habe, ob man so etwas tatsächlich noch ein zweites oder drittes Mal machen könne.

Seit 18 Jahren mischt Wohlfahrt (ehemals Traube Tonbach) mit. Zur Vorspeise tischt er in dieser Saison Anis gebeizten Lachs auf marinierten Belugalinsen mit Romanasalatspitzen und Mango-Papaya-Chutney auf. Die Mango spielt auch zum Abschluss eine leckere Hauptrolle: Als Sorbet ist sie das kühlende Element einer Pana Cotta an exotischem Fruchtsalat.

Mit einer schönen Schärfe kommt zuvor Gang zwei auf den Tisch: Garnele und Jakobsmuscheln einer Curry Velouté (weiße Grundsauce) mit Cocobohnen. Herbstlich-winterlich kommt der Hauptgang daher: ein Duett der Barbarie-Ente auf Rahmwirsing, mit Kartoffelsoufflé, eingelegten Backpflaumen und glasierten Maronen an Portweinsauce. Freunde der vegetarischen Küche freuen sich auf Ricotta-Tortellini an Rahmspinat und Trüffelschaum zum Hauptgang. Die ersten beiden Gänge sind für sie etwas abgewandelt. „Auch für die zahlreicher werdenden Vegetarier haben wir ein spannendes Menü“, sagte Wohlfahrt. Zudem gebe es in der Jubiläumssaison für alle Gäste einen Gruß aus der Küche. stp

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/mannheim