Mannheim

Veranstaltungsprogramm Zum dritten Mal finden vom 16. bis 25. August die Tage der Industriekultur statt / Aktionswoche beginnt mit Hafenrundfahrt

Vom „Glatzkopp“ bis zur alten Brauerei

Wie heißt es in der Kurpfalz so schön? Tradition beginnt, wenn etwas zum dritten Mal stattfindet. Dementsprechend haben es die Tage der Industriekultur in die Kategorie der Klassiker geschafft. Von Freitag, 16., bis Sonntag, 25. August, gibt es Führungen an und zu besonderen Orten in und um Mannheim.

Und weil das nach der Kurpfalz benannte Schiff seinen 90. Geburtstag feiert, beginnt die Aktionswoche mit einer Hafenrundfahrt. Das Team des Vereins Rhein-Neckar-Industriekultur, der vor einigen Wochen mit dem „Mannheimer Stein“ ausgezeichnet wurde, hat ein Programm mit 26 Veranstaltungen ausgearbeitet. Zum Beispiel der Seckenheimer „Glatzkopp“, der nur selten öffentlich zugänglich ist: Europas einziges Aufzugsmuseum, das die Unternehmerfamilie Lochbühler in dem einstigen Wasserturm aufgebaut hat, präsentiert sich an drei Besichtigungsterminen. Schon 1917 hat die einstige Badische Brauerei zwar ihren Betrieb eingestellt – vor der geplanten Sanierung heißt das Mälzereigebäude samt Tiefkeller dennoch willkommen.

Wer schon immer wissen wollte, wie per Joystick bewegte Frachtcontainer die Arbeit der Sackträger übernehmen, wo unser Trinkwasser herkommt, was für gigantische Werkshallen auf dem BBC-Gelände geblieben sind oder was es mit den Arbeiterwohnsiedelungen und Fabrikantenvillen bei IMI Bopp & Reuther auf sich hat, der wird im Programm fündig. Und nicht nur damit.

Anmeldung mit Online-Formular

Fünf Touren führen in die Umgebung – beispielsweise nach Ludwigshafen in das umfunktionierte Hallenbad oder nach Weinheim mitten in die Industriegeschichte. Zu den diesjährigen Besonderheiten gehören der Auftritt des renommierten Sozialethikers Friedhelm Hengsbach in der Alten Sternwarte zum Thema Europa und eine Performance vom Theater Oliv zu obdachlosen Menschen.

Der Verein Industriekultur hat einen Veranstaltungsprospekt aufgelegt und eine Webseite eingerichtet, die zeigt, an welchen Terminen für welche Veranstaltungen noch Plätze frei sind. Die Anmeldung erfolgt über ein Online-Formular oder per Anrufbeantworter: 0621/39 18 42 32. Die jeweilige Gebühr wird (außer bei der Schiffstour) vor Ort bezahlt.

Info:  www.rhein-neckar-industriekultur.de/termine 

Zum Thema