Mannheim

Ehrungen Oberbürgermeister Kurz zeichnet zwölf engagierte Bürger, Initiativen und Vereine aus

Vom Tanz für Kinder bis zur Nähwerkstatt

Archivartikel

Als Dank für „alle, die in so vielfältiger Weise unsere Stadt gestalten“, hat Oberbürgermeister Peter Kurz wieder zwölf Persönlichkeiten und Initiativen geehrt:

Susanne Kammer, Eine-Welt-Forum: Netzwerk von 18 Organisationen, fördert durch Bildungsarbeit, Workshops und Kampagnen Umdenken zu einem nachhaltigen Lebensstil, der global zukunftsfähig ist.

Joanna Mae Escobar: Tanztrainerin, setzt sich für das Gesundheitsförderungsprogramm „Tanz an Schulen“ ein, Vorsitzende Förderverein Jugendhaus Erlenhof.

Tobilas Kowalke, Foodsharing im AStA der Universität: kämpft gegen Lebensmittelverschwendung in Restaurants und Supermärkten.

Petra Wüste, Kiwanis-Club Mannheim-Kurpfalz: unterstützt Kinder und Jugendliche, „Schulranzenprojekt“ für Kindern aus sozial schwachen Familien.

Stephanie Dewald, Mannheimer Wichtel: seit Oktober 2015 kontinuierliche Betreuung und Unterstützung von Obdachlosen, Kindern und Jugendlichen.

Zhasmin Zhivkov, Projekt Migrants4Cities : Über fast zwei Jahre und in neun ganztägigen Workshops entwickelten 20 Mannheimern mit internationaler Biografie neue Ideen für nachhaltige Stadtentwicklung.

Christiane Sobel, Neckarstadt Kids: neuer Verein, will Kindern im Stadtteil tägliches Angebot mit Sport, Musik, Tanz und Theater ermöglichen.

Damir Paric: engagiert sich seit 2014 im Café Colibri, das wöchentlich in der Zentralbibliothek Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen ermöglicht, in lockerer Atmosphäre ihre Deutschkenntnisse anzuwenden und zu vertiefen.

Johanna Schmidt: seit seiner Gründung 2013 im „Netzwerk Senioren Schönau“ engagiert, organisiert Hilfs- und Freizeitangebote für Senioren im Stadtteil und die regelmäßig stattfindenden Gesundheitstage Schönau mit.

Günter Seibel: zählt seit 2008 zu den ehrenamtlichen Unterstützern des Bewohnertreffs Hochstätt, organisiert regelmäßig Veranstaltungen für die Menschen im Stadtteil.

Jan Sichau: zunächst beim Pfadfinderbund engagiert und seit 2014 Vorsitzender des Stadtjugendrings.

Rosalie Linsenholz, „Upcycling MAfia“: Designlabel aus dem Jugendkulturzentrum Forum steht für den kreativen Umgang mit alten und vermeintlich wertlosen Materialien. Die offene Nähwerkstatt verarbeitet Lkw-Planen und Banner zu Stofftaschen, Jeanstaschen, Turnbeuteln.

Zum Thema