Mannheim

Handwerk Elektro-Innung Schwetzingen-Mannheim-Weinheim feiert 100. Geburtstag / Firma Heinemann für ein Jahrhundert Mitgliedschaft geehrt

Von der Elektrifizierung zur Digitalisierung

Archivartikel

Die Festveranstaltung der Innung Elektro- und Informationstechnik Schwetzingen-Mannheim-Weinheim stand unter dem Motto „Von der Elektrifizierung zur Digitalisierung“. Der Obermeister der Innung, Heinrich Fassoth, begrüßte im Rittersaal des Mannheimer Schlosses 200 geladene Gäste aus Politik, Industrie, Wirtschaft und dem Handwerk. In Fassoths Rede, in den Grußworten und der Festrede wurden festgehalten, „dass sich gerade im Elektrohandwerk und allen Gebieten der Stromanwendung in historisch kurzer Zeit bedeutende Wandelungen vollzogen haben“, heißt es in einer Pressemeldung. Das Elektrohandwerk – dessen Elektrifizierung erst um die Wende des 19. zum 20. Jahrhunderts – richtig begann, habe insgesamt große Herausforderungen an jeden Meister, jeden Handwerksbetrieb und an die Innung in ihrer Gesamtheit gestellt. Seit ihrer Gründung am 18. Januar 1919 in der Quadratestadt habe die Innung für Elektro und Informationstechnik Schwetzingen-Mannheim-Weinheim eine erfolgreiche Mitgestaltung der heutigen elektrotechnischen Infrastruktur in der Region geleistet und werde dies auch in den nächsten 100 Jahren zum Wohle der Bürger tun.

Treue ausgezeichnet

Der Erfolg sei aber auch ihren Mitgliedsbetrieben, den Personen, die sich in den Ehrenämtern engagieren und denen, die sie dabei unterstützen, geschuldet. Im Rahmen des Festakts wurden deshalb auch Innungsbetriebe und Personen des Ehrenamts, deren Ehrungen mit dem Jubiläumsjahr der Innung zusammenfielen, vom Fachverband und der Handwerkskammer geehrt – wie etwa Firma Rainer Müller in Schriesheim – für 25 Jahre, Elektro Kemmet in Heddesheim – für 50 Jahre und Elektro Heinemann, Inhaber Heinrich Fassoth in Mannheim – für 100 Jahre. Die Firma Heinemann wurde zudem für 100 Jahre Innungsmitgliedschaft vom stellvertretenden Obermeister Stephan Kolb geehrt. Für langjähriges Engagement im Ehrenamt erhielt Innungsmitglied Jürgen Giehl, AVE-Service Giehl, und Martin Sättele, Vizepräsident der Handwerkskammer Mannheim, langjähriges Vorstandsmitglied und ehemaliger Prüfungsausschussvorsitzender, die Vorstandsmitglieder Wolfgang Altenberger, Axel Kehrberger, Andreas Nockel, Joachim Tilg, sowie Obermeister Heinrich Fassoth und Stellvertreter Hans-Joachim Seip Urkunden und Ehrennadeln überreicht. Mit einem Blumengruß wurden auch Die Ehefrauen gewürdigt, die das ehrenamtliche Engagement ihrer Ehemänner erst möglich machen würden.

Blumen für Engagement

In Würdigung eines Engagements, das weit über die Arbeitsbeschreibung hinausgehe, erhielten die langjährige Geschäftsstellenleiterin, die bis Ende 2008 die Geschicke der Elektro-Innung leitete, und ihre Nachfolgerin, die seit 2009 Ansprechpartnerin der Innungsbetriebe ist, ebenfalls einen Blumengruß. Zum Ausklang der Veranstaltung waren die Gäste zu einem Sektempfang in den Gartensaal des Schloss Mannheim eingeladen.