Mannheim

Nervenkrankheit Uniklinikum informiert am 6. November

Vortrag über Rolle der Ernährung

Archivartikel

Wirkt jemand stark angespannt, heißt es gern „bei ihm liegen die Nerven blank“. Es gibt allerdings tatsächlich Krankheiten, bei denen es zu einer Art Kurzschluss im Nervensystem kommt. Das kann zu Lähmungen, Schmerzen und Problemen etwa mit der Atmung, Verdauung oder Herztätigkeit führen. Eine dieser Krankheiten heißt Guillain Barré Syndrom (GBS), eine andere Chronische Inflammatorische Demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP).

Welche Rolle hier die Ernährung spielt, ist Thema eines Vortrags, den der Mannheimer Internist Cornelius Müller am Mittwoch, 6. November, um 16.30 Uhr am Klinikum hält (Haus 8, Ebene 2, Raum 90). Anschließend können dazu die Fragen gestellt werden. Die Teilnahme am Gesprächskreis ist kostenlos, allerdings hofft der Regionalverband Kurpfalz der Deutschen GBS CIDP Initiative auf Spenden für seine Selbsthilfegruppe. Anmeldungen zum Vortrag erbittet Organisator Hans Steinmassl unter der Telefonnummer 06224/92 31 51.

Zum Thema