Mannheim

Universität

Vortrag zu Antisemitismus

Archivartikel

Judenwitze auf dem Schulhof, Israelkritik, körperliche und verbale Attacken – die Zahl der antisemitischen Übergriffe steigt in Deutschland, schreibt die Universität in einer Mitteilung: „Zuverlässige Zahlen gibt es derweil kaum.“ Die Frankfurter Soziologin Julia Bernstein habe darum zusammen mit einem Team des Bielefelder Konfliktforschers Andreas Zick eine Studie durchgeführt, die die Antisemitismus-Erfahrungen in Deutschland lebender Juden untersucht. Die Studie belegt, dass Antisemitismus ein alltägliches Phänomen ist, besonders an Schulen.

In einem Vortrag an der Universität Mannheim wird Julia Bernstein von den Ergebnissen der Studie berichten und mögliche Handlungsansätze mit dem Publikum diskutieren. Die Moderation übernimmt Prorektor Edgar Erdfelder. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 16. Oktober, um 18 Uhr im Schloss, Hörsaal, SN 169 (Ostflügel, 1. Stock), statt. Der Eintritt ist frei. red