Mannheim

Marchivum Informationen zu Baugeschichte und Sanierung

Vortrag zur Multihalle

„Das Wunder von Mannheim“ nennen Architekten sie – während sie in Mannheim lange in Vergessenheit geriet: die 1975 zur Bundesgartenschau gebaute Multihalle im Herzogenriedpark. Nun gibt es über das „Wachküssen einer Architekturikone“ einen Vortrag am Dienstag, 14. Mai, um 18 Uhr im Marchivum.

Tatjana Dürr, Referentin für Baukultur der Stadt Mannheim, und Stephan Weber, Architekt und Vizepräsident der Architektenkammer Baden-Württemberg, stellen an dem Abend das Bauwerk, seine baugeschichtliche Bedeutung sowie die Aktivitäten zur Sanierung und Wiederbelebung vor. Die Veranstaltung findet im Friedrich-Walter-Saal des Marchivum statt. Der Eintritt ist frei. Der Vortrag ist Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „BUGA 75. Ein Fest verändert die Stadt“, die noch bis zum 18. August im Marchivum im Ochsenpferchbunker in der Neckarstadt-West zu sehen ist und die Bedeutung der Bundesgartenschau 1975 und der damals entstandenen, noch erhaltenen Bauten dokumentiert. pwr