Mannheim

Fanprojekte Am Finalturnier in Berlin nimmt zum dritten Mal in Folge eine Mannheimer Mädchenmannschaft teil / Begegnung und Austausch im Mittelpunkt

Waldhof-Anhänger kicken sich auf Platz zwei

Waldhof Mannheim Zweiter hinter Union Berlin – das gilt zumindest bei den Fanprojekten. Beim Finalturnier der Arbeitsgemeinschaft der Fanprojekte auf der Jungfernheide in Berlin-Charlottenburg schickte Mannheim bereits zum dritten Mal eine Mädchenmannschaft ins Rennen. Das Team aus sieben Teilnehmerinnen war hochmotiviert am Start, aufgrund krankheits- und arbeitsbedingter Ausfälle fehlten allerdings einige Stammkräfte.

„Unter diesen Umständen ist das Erreichen des zweiten Platzes hinter den Damen von Union Berlin ein besonderer Erfolg“, lobte Martin Willig vom Fanprojekt Mannheim. Am Rande des Fußballturnieres traten die Mannheimerinnen mit einer Botschaft auf ihren Shirts auf, die ihrer erkrankten Spielführerin Viviana Wagner gewidmet war: „Leiste dir keinen Wackler – auf geht’s, du Barackler!“ Ausgerichtet wurde das Finale vom Fanprojekt der Sportjugend Berlin – es ist die größte Veranstaltung, die von den sozialpädagogisch arbeitenden Projekten für Fans von 16 bis 23 Jahren organisiert wird. Im Vordergrund steht nicht der sportliche Wettkampf, sondern vielmehr die Begegnung und der friedfertige Austausch unter den Fans verschiedener Klubs.

„Das Fanfinale bietet den jungen Leuten eine tolle Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und ist damit ein wichtiger Bestandteil der gewaltpräventiven Arbeit der Fanprojekte“, unterstrich Willig den positiven Charakter der Veranstaltung. Mit einem Sack voller schöner Eindrücke sowie Gastgeschenken der anderen Mannschaften – die Mannheimerinnen hatten Duschgel für jede Spielerin als Präsent dabei – machten sich die Teams nach drei ereignisreichen Tagen und kalten Nächten im Zelt auf den Heimweg. „Bereits auf dem Rückweg herrschte große Vorfreude auf kommendes Jahr. Vielleicht gelingt dann der Turniersieg oder gar die Teilnahme einer Jungenmannschaft“, schaute Willig mit einem Funken Hoffnung in die Zukunft.