Mannheim

Soziales Konzept für Seniorentreffs verzögert sich

Wallstadt geht leer aus

Archivartikel

Die Stadtverwaltung sieht keine Chance, mit ihren derzeitigen Etatmitteln zusätzliche Seniorentreffs einzurichten. Dies erfuhr jetzt der Bezirksbeirat Wallstadt.

Das Vorortgremium hatte sich danach erkundigt, wann das angekündigte Gesamtkonzept zu den Seniorentreffs erstellt wird und ob der Stadtteil eine Chance hat, solch eine Einrichtung zu erhalten. Schließlich beschloss der Gemeinderat bereits bei den Etatberatungen im Dezember 2019 aufgrund von Anträgen aus allen Parteien, zusätzliche Gelder zur Verfügung zu stellen – zumal 15 der 19 Seniorentreffs in Mannheim derzeit nicht barrierefrei sind. Die für das erste Halbjahr zugesagte Fertigstellung einer umfassenden Konzeption für alle Seniorentreffs der Stadt werde sich wegen der Corona-Krise aber „deutlich verschieben“, erfuhr der Bezirksbeirat.

Da in Wallstadt mit 24 Prozent überdurchschnittlich viele über 65-jährige Menschen (in Mannheim sind es stadtweit 18,7 Prozent) lebten, gebe es dort zwar Bedarf für solch einen Treff, aber keine Mittel – auch nicht für eine Integration in den geplanten Neubau des Kultur-und Sportzentrums.

Zum Thema