Mannheim

Feudenheim-Nord MVV nimmt Bauarbeiten vor

Warmwasser abgestellt

Archivartikel

Wegen Bauarbeiten muss in Feudenheim-Nord die Fernwärmeversorgung am Mittwoch, 16. September, von 7.30 bis 19 Uhr unterbrochen werden, wie MVV Netze, die Netzgesellschaft des Mannheimer Energieunternehmens mitteilt. Dadurch kann es in diesem Zeitraum im Bereich Am Aubuckel, Schelmenbuckel, Tal- und Wingertstraße zu Beeinträchtigungen beim Warmwasser kommen, sobald die hausinternen Wasserspeicher auskühlen. Die MVV empfiehlt daher, größere Wasserentnahmen sowie Duschen und Baden außerhalb dieser Zeiten zu legen. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Versorgung am 16. September gegen 19 Uhr wieder in Betrieb genommen werden kann. Anschließend dauert es rund eine Stunde, bis die Haushalte wie gewohnt mit Wärme versorgt sind.

„Die Arbeiten sind für den Bau eines neuen Panoramastegs für die Bundesgartenschau 2023 in Mannheim gedacht“, sagt ein Firmensprecher der MVV. Für den Bau des Stegs auf der Konversionsfläche im Norden Feudenheims verlegt MVV Netze seit einigen Wochen ein 30 Meter langes Teilstück einer Fernwärme-Hauptversorgungsleitung an den Straßenrand Am Aubuckel.

Sommermonate nutzen

Die MVV nutze für die erforderlichen Arbeiten die Sommermonate außerhalb der Heizperiode, da in dieser Zeit der Wärmeverbrauch und damit die Einschränkungen für die Nutzer am geringsten sind, wie das Unternehmen mitteilt. Voraussichtlich im Oktober 2020 sollen die Bauarbeiten zur Trassenverlegung Am Aubuckel komplett abgeschlossen sein. MVV Netze bittet die Bürger um Verständnis für die Maßnahme sowie um Entschuldigung für die damit verbundenen Beeinträchtigungen. Für Fragen und Anregungen sei das Unternehmen per Mail an kontakt@mvv.de zu erreichen. Die Anwohner habe das Unternehmen mit einem separaten Anschreiben in ihre Briefkästen bereits informiert. 

Zum Thema