Mannheim

Weißbauchigel "Mr. Pokee" ist gestorben

Archivartikel

"Das ist wohl das härteste, was ich je tun musste": Auf der Fotoplattform Instagram teilt Talitha Girnus mit, dass ihr Weißbauchigel "Mr. Pokee" gestorben ist. Bei dem Tier, das 1,3 Millionen Fans auf Instagram hatte, sei nach einer Zahn-Operation eine bakterielle Infektionen diagnostiziert worden.

Der kleine Igel sei zwar mit Antibiotikum behandelt worden - jedoch erfolglos. "Ich habe alles getan, was in meiner Möglichkeit stand - und ,Mr. Pokee' kämpfte den ganzen Tag und die ganze Nacht", schreibt die Besitzerin. 

Bereits 2016 hatten wir über die junge Frau aus Wiesbaden, die in Mannheim studierte, und ihren berühmten Weißbauchigel berichtet. Girnus hatte ihn "Mr. Pokee" getauft, also auf Deutsch quasi "Herr Stachlig". Weißbauchigel stammen ursprünglich aus Afrika. 

Beim Deutschen Tierschutzbund zeigte man sich vom Weißbauchigel-Boom weniger begeistert: "Die Haltung exotischer Tiere sehen wir grundsätzlich kritisch", sagte Sprecherin Lea Schmitz damals gegenüber dem "MM". Anders als Hunde oder Katzen etwa seien sie nicht über viele Generationen an Menschen gewöhnt, da gebe es schnell Probleme. Und wenn seltene Tierarten plötzlich mit Filmen oder im Internet populär würden, "dann kann das schon einen Trend auslösen". (akj/sma)

Zum Thema