Mannheim

Nachtleben Nach dem Aus der Diskothek Baton Rouge in der Innenstadt kritisiert der Betreiber die Politik und die Behörden

„Werden nicht die Letzten sein“

Archivartikel

Mannheim.Die Lagerbestände von 60 Litern Whisky, 70 Litern Wodka und weiteren 300 Litern Spirituosen sollen bald andernorts ausgeschenkt werden. Wer Martin Weiche in seinem Büro im Quadrat O 7 trifft, erwischt den stellvertretenden Geschäftsführer des Baton Rouge zwischen Terminen mit Getränkelieferanten und Telefonaten mit traurigen Stammgästen. Seit Montag steht fest: Neben dem Aus der Heidelberger

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3869 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema