Mannheim

Wichtiger Schritt

Archivartikel

Als die Idee bekannt wurde, klang sie noch sehr nach Wunschdenken: Lokale Unternehmen sollen die Arbeit des bislang städtischen Schlachthofes weiterführen. Tatsächlich ist genau das nun eingetreten, eine kleine Unternehmergruppe setzt hier auf die regionale Karte. Für Menschen, die Fleisch essen und Wert auf regionale Produkte legen, ist das eine gute Nachricht.

Natürlich haben die Unternehmen auch wirtschaftliche Gründe, sie sind alle in Fleisch- und Wursthandel und Produktion tätig, sie hatten unter dem Wegfall des kommunalen Schlachthofes zu leiden. Und doch kann es für Tier und Mensch nicht gut sein, wenn Schweine aus der Region ein-, zweihundert Kilometer weit zu einem Schlachthof hingefahren werden und das Fleisch nach der Schlachtung wieder genauso weit zurück transportiert werden muss.

Ob das Modell Erfolg hat, wird sich nach einer Anlaufzeit zeigen. Spannend wird auch sein, ob die Unternehmer auf Dauer die Idee einer regionalen Marke umsetzen können. Die orientiert sich am großen Beispiel in Schwäbisch-Hall, wo sich viele Bauern zu einer Erzeugergemeinschaft zusammengeschlossen haben und ihr Fleisch gemeinsam vermarkten. Dort gelten deutlich höhere Qualitätskriterien als im Durchschnitt, gerade auch was das Tierwohl betrifft, was später dann höhere Preise rechtfertigt. In Zeiten, in denen viele auf bewussteren Fleischkonsum setzen, wäre das ein wichtiger Schritt.