Mannheim

Wichtiges schon am Vorabend

Archivartikel

In der Redaktion des „Mannheimer Morgen“ gibt es seit dem Frühjahr jeden Tag einen neuen, wichtigen Termin: An jedem Produktionstag um 19.30 Uhr kommt die „digitale Druckmaschine“. Was das heißt? Der technische Prozess für die Herstellung der „digitalen Vorabendzeitung“ beginnt. Diese erhalten Digital- sowie Print-Abonnenten mit einem digitalen Upgrade kostenlos im Abonnement.

Mittlerweile, so zeigt es die Statistik, lesen mehrere tausend Menschen am Abend schon um 21 Uhr viele Artikel, die dann am nächsten Morgen in der gedruckten oder in der elektronischen Zeitung auf dem Tablet, dem Computer oder dem Handy zu finden sind. Auch Bilderstrecken und Videos des „Rhein-Neckar Fernsehens“ werden in der digitalen Zeitung zu den Top-Themen bereits am Vorabend zur Verfügung gestellt. Damit sind Nutzer immer ein bisschen früher über alles Wichtige informiert.

Für die 145 Redakteure und 18 Volontäre des „Mannheimer Morgen“ und seinen Partnerzeitungen bedeutet das: Wenn ein Thema bis 19.30 Uhr sorgfältig recherchiert und journalistisch aufbereitet ist, bekommt es im Computersystem einen bestimmten Status. Genau diesen erkennt die „digitale Druckmaschine“. Der Text, die dazugehörigen Fotos, Grafiken und Videos werden dann in einem technischen Prozess so aufgearbeitet, dass sie um 21 Uhr in der digitalen Zeitung auf Tablet, Handy oder Computer erscheinen können.

Doch nicht bei allen Themen ist das möglich. Denn: Ein Fußballspiel von Eintracht Frankfurt in der Europa League oder ein Handballmatch der Rhein-Neckar Löwen ist häufig nicht bis 19.30 Uhr fertig, die Spielanalyse der Redakteure folglich noch am entstehen. Auch die Welt-, Bundes- und Stadtpolitik hat ihre eigenen Regeln. Debatten im Mannheimer Gemeinderat dauern oft bis in den Abend hinein, Wahlergebnisse – etwa wie am kommenden Sonntag aus Brandenburg und Sachsen – stehen bis 19.30 Uhr oft nur vage fest, sind bis dahin kaum hintergründig analysiert und bewertet. In solchen Fällen bleibt in der Vorabendausgabe der für das Thema vorgesehene Platz frei. Er wird mit dem Hinweis „An diesem Artikel arbeiten wir aktuell noch für Sie“ versehen. So wissen die Leser, dass es eine aktuelle Nachricht gibt, die sie dann am nächsten Morgen beim Frühstück oder nach der Aktualisierung gegen 2.30 Uhr erwartet. Auch bereits in der Vorabendausgabe eingestellte Themen werden durch die Spätdienste in der Redaktion bis zum „klassischen“ Druck der Zeitung gegen Mitternacht bei Bedarf auf den neuesten Nachrichtenstand gebracht. Marco Pecht

Info:  www.mannheimermorgen.de/vorabend 

Zum Thema