Mannheim

Planfeststellung Stadt tritt als Genehmigungsbehörde auf

Wie das Verfahren weitergeht

Archivartikel

Das formelle Planfeststellungsverfahren führt die Stadt Mannheim in ihrer Rolle als Genehmigungsbehörde aus. Dazu reicht das RP demnächst seine Unterlagen zur Dammsanierung bei der Stadt ein. Danach haben die „Träger öffentlicher Belange“, das sind Behörden und Verbände, die Möglichkeit der Stellungnahme. Anschließend werden die vollständigen Planungsunterlagen öffentlich ausgelegt. Innerhalb einer Vier-Wochen-Frist kann jeder die Pläne einsehen und seine Einwände und Anregungen vorbringen, die dann im Erörterungstermin behandelt werden. Die Genehmigungsbehörde – also die Stadt Mannheim – wägt diese Einwendungen ab, vergleicht verschiedene Varianten und erarbeitet einen Planfeststellungsbeschluss. Dieser enthält dann alle für die Dammsanierung notwendigen Teil- und Einzelgenehmigungen (Konzentrationswirkung). Dies dauert etwa zwei Jahre. Baubeginn wird deshalb nicht vor 2022 sein. lang

Info: Mail-Liste zum Stand des Verfahrens: rhwd-xxxix@rpk.bwl.de

Zum Thema