Mannheim

Ferien Programm der Klimaschutzagentur

Wie man Müll richtig trennt

Archivartikel

Bilder von Müllteppichen auf den Weltmeeren oder von Stränden voller Plastik, Flaschen, Strohhalmen und Zigarettenstummeln hat jeder schon einmal gesehen. Doch das Problem beginnt schon früher und direkt bei uns vor der Tür, sagt die Mannheimer Klimaschutzagentur: Über Rhein und Neckar gelangt der Kunststoffmüll in die Meere. Beim Sommerferienprogramm der Klimaschutzagentur in Zusammenarbeit mit dem Stadtraumservice erfahren Kinder und Jugendliche mehr darüber. Es geht um die richtige Mülltrennung und warum ein nachhaltiger Umgang so wichtig für unsere Umwelt ist.

Vier Termine geplant

Zum ersten Mal wird das Ferienprogramm von der Klimaschutzagentur angeboten. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von neun bis 14 Jahren, die mehr zum Thema Müll sowie Meeresverschmutzung erfahren möchten. Referentinnen Caroline Golly und Larissa Karpinski vermitteln auf wissenschaftlicher Basis – und dennoch kindgerecht, versprechen die Veranstalter –, wie Müll richtig getrennt wird, wie er in die Flüsse und Meere gelangt und welche Auswirkungen das für das Klima, die Tiere sowie den Menschen hat. Auf diese Folgen macht auch die Regionalgruppe Surfrider Foundation Baden-Pfalz aufmerksam. Beim Ferienprogramm zeigen die Ehrenamtlichen, wie man vor Ort mithelfen kann, die eigene Stadt und die Weltmeere sauber zu halten. Gemeinsam werden im Rahmen des Angebots Lösungsmöglichkeiten erarbeitet und bei einer Bastelaktion aus Müll Neues geschaffen.

Das Ferienangebot findet an vier Terminen jeweils von 11 bis 15 Uhr statt. Dabei werden zwei Termine im Naturfreundehaus (Herzogenried, 7. und 9. September) und zwei im Stadtökologischen Zentrum (Niederfeld, 31. August und 2. September) angeboten. Pro Termin können bis zu 14 Personen teilnehmen, die Mindestteilnehmerzahl liegt bei fünf. Das Angebot ist kostenfrei, Verpflegung muss selbst mitgebracht werden. Auf die Corona-Hygienebestimmungen wird geachtet, ein Mund-Nasen-Schutz ist vorgeschrieben. Wer teilnehmen will, muss ein Anmeldeformular ausfüllen, das es auf der Homepage der Klimaschutzagentur gibt, und per E-Mail oder Post einreichen. Mit Krankheitssymptomen ist eine Teilnahme nicht möglich. 

Zum Thema