Mannheim

Lesung Geheimdienst-Experte Christopher Nehring bei Thalia

Wie Spione tricksen

Wo liegt die Hauptstadt der Spione? Warum arbeiten Hellseher für die CIA? Und eignen sich Katzen wirklich als Agenten? Antworten auf diese und mehr Fragen liefert der Autor Christopher Nehrin an dieem Donnerstag um 20.30 Uhr in der Thalia Buchhandlung am Paradeplatz. Nehring – als wissenschaftlicher Leiter im Deutschen Spionagemuseum in Berlin ein wahrer Kenner von Geheimdiensten – liest aus seinem Buch „Die 77 größten Spionagemythen enträtselt“.

Darin geht er den Tricks und Techniken aus der Welt der Geheimdienste nach. Und er erklärt, wie schon deren bloße Existenz für lange Jahre ein gut gehütetes Geheimnis war. Der britischen Öffentlichkeit beispielsweise wurde erstmals in den 1990er-Jahren der Chef des Inlandsgeheimdienstes MI 5 vorgestellt. Und der deutsche Auslandsnachrichtendienst BND wies erst 1996 durch ein Schild auf seine damalige Zentrale im Münchner Vorort Pullach hin.

Nehring versucht in seinem Buch, den Schleier der Geheimniskrämerei ein wenig zu lüften. Er geht absurden, unterhaltsamen, für unmöglich geglaubten Mythen nach – und überrascht damit, dass die Wahrheit noch fantastischer als der Mythos sein kann. Der Eintritt kostet zehn Euro, Einlass ist ab 20 Uhr. 

Zum Thema