Mannheim

Kirche Großveranstaltung nun im September geplant

Wieder „Meile der Religionen“

Sie soll „ein Fest des Friedens und des Miteinanders unter freiem Himmel sein“, so die Veranstalter: Im neuen Jahr feiern Christen, Juden und Muslime nach dreijähriger Pause wieder eine „Meile der Religionen“. Der Termin ist am Mittwoch, 25. September – mit Eröffnung ab 18 Uhr und mit einem gemeinsamen Dankgebet auf dem Marktplatz um 20.30 Uhr. Um viel Publikum zu erreichen und Parallelveranstaltungen zu verhindern, hat das „Forum der Religionen“ bereits jetzt auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht.

Das „Forum der Religionen“ trat erstmals zum Stadtjubiläum 2007 zusammen. Katholische und Evangelische Kirche, die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), die Griechisch-Orthodoxe Gemeinde, die Jüdische Gemeinde sowie einige der Moschee-Gemeinden der Quadratestadt richteten damals zum ersten Mal die „Meile der Religionen“ aus.

Tische unter freiem Himmel

Das gemeinsame Fest erstreckte sich entlang der alten Kirchenstraße von der evangelischen Citykirche Konkordien in R 2 vorbei an der katholischen Marktplatzkirche in F 1 bis zum Jüdischen Gemeindezentrum in F 3. 400 Ehrenamtliche Helfer und Schüler errichteten dort eine rund 400 Meter lange Tafel aus über 100 Tischen, auf denen Spezialitäten verschiedener Kulturen angeboten und die Möglichkeit zum Gespräch gegeben war. Trotz Dauerregen kamen zur Premiere 3000 Gäste.

Wiederholt wurde die „Meile der Religionen“ 2009, 2013 und zuletzt 2016, dann mit 4000 bis 5000 Gästen, die jeweils vor Christi Himmelfahrt gemeinsam gegessen und zum Abschluss miteinander gebetet haben. Nun soll es die lange gedeckte Tafel im Herzen der Stadt und mit großem Symbolcharakter wieder geben, aber diesmal im September. Das liegt daran, dass der Mai-Termin in den Ramadan gefallen wäre, sich dann die Muslime nicht hätten beteiligen können. Zudem gibt es zahlreiche andere Großveranstaltungen im Mai – Maimarkt, Stadtfest, „Woche des Grundgesetzes“.

Die Vorbereitungen hatten bereits im Mai 2018 mit einem interreligiösen Begegnungsabend im Ökumenischen Gemeindezentrum sanctclara begonnen.