Mannheim

Wiederholt Verstöße gegen die Corona-Verordnung in Mannheim

Archivartikel

Mannheim.Im Rahmen der in den letzten Wochen durchgeführten Corona-Streifen hat die Polizei mehrere Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt - nach Angaben der Beamten oftmals durch Personen, die schon von vorhergehenden Kontrollen bekannt waren. So auch am Mittwochabend im Jungbusch und in der Innenstadt.

Kurz nach 20 Uhr traf eine Streife im Hinterhof eines Anwesens in der Hafenstraße auf eine Gruppe junger, uneinsichtiger Männer im Alter von 16 bis 25 Jahren.  Alle verstießen nachgewiesenermaßen wiederholt gegen die Bestimmungen, zwei von ihnen bereits zum achten Mal. Zu den bereits vorliegenden Ordnungswidrigkeitsanzeigen kommen nunmehr weitere dazu. Darüber hinaus muss sich ein 22-Jähriger wegen Beleidigung von Polizeibeamten strafrechtlich verantworten.

Gegen 22.30 Uhr wurden drei 16 bis 19 Jahre alte Heranwachsende im den I-Quadraten kontrolliert. Sie hatten ebenfalls bereits mehrfach gegen die Bestimmungen verstoßen. Den Beamten schlug auch hier eine Welle der Ablehnung und Uneinsichtigkeit entgegen. Wie die Polizei mitteilte, wird auch diese Gruppe junger Männer ein Bußgeld bezahlen müssen.

Zudem wurden Corona-Streifen kurz vor 19 Uhr an den Wasserturm beordert, nachdem Anrufer mitgeteilt hatten, dass sich rund 40 Jugendliche dort aufhalten sollen. Schon beim Erblicken der Polizeifahrzeuge zerstreuten sich die Personen, die sich tatsächlich in einer größeren Gruppe am Wasserturm aufgehalten hatten, rannten davon oder stiegen in gerade ankommende Straßenbahnen. Zwei 14-Jährige wurden noch erwischt. Sie wurden ermahnt und ihnen ein Platzverweis erteilt.

Insgesamt immer weniger Verstöße

Laut Pressemitteilung der Polizei sind die Erfahrungen der Corona-Streifen des Polizeipräsidiums bis auf wenige Ausnahmen in den letzten Wochen durchweg positiv: Es wurden insgesamt immer weniger Verstöße im Verhältnis zu den kontrollierten Personen registriert.

Auch für das kommende, lange Wochenende mit der Walpurgisnacht am Donnerstag und dem 1. Mai am Freitag werden wieder zusätzliche Streifen in Mannheim, Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis im Einsatz sein, um die Einhaltung der Corona-Verordnung und der Allgemeinverfügungen gezielt zu überwachen.