Mannheim

Wohnhausbrand in der Waldhofstraße

Mannheim.Bei dem Brand eines Mehrfamilienhauses am Donnerstagmittag in der Mannheimer Neckarstadt ist ein Schaden von rund 200 000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilte, war das Gebäude nach den Löscharbeiten der Feuerwehr unbewohnbar. Ein Statiker sollte das Brandobjekt überprüfen.  Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurde ein Mensch medizinisch behandelt.

Gegen 12.15 Uhr war der Brand in der Waldhofstraße ausgebrochen. Die Flammen entfachten sich im Ober- und Dachgeschoss des dreigeschossigen Hauses, das beim Eintreffen der Feuerwehr in Vollbrand stand. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an und wurde später von der Freiwilligen Feuerwehr der Innenstadt unterstützt.

Flammen schlugen aus den Fenstern und griffen auf die Wand des Nachbarhauses über. Personen waren nicht mehr im Brandhaus. Die Bewohner des angrenzenden Gebäudes wurden von der Feuerwehr vorsorglich evakuiert. Das Feuer führte zu einer starken Rauchentwicklung in der Neckarstadt.

Die Feuerwehr war bis 14.45 Uhr mit dem Löschen der Flammen beschäftigt. Aufgrund des Einsatzes wurde die Waldhofstraße zwischen der Carl-Benz-Straße und der Hohenwiesenstraße komplett gesperrt. Es kam zu starken Verkehrsbehinderungen und Ausfällen der Straßenbahnlinien 1 und 3. Gegen 15.15 Uhr wurde der Straßenabschnitt wieder freigegeben. Auch die Straßenbahnen konnten wieder fahren, teilte die RNV am Donnerstagnachmittag auf Twitter mit.

Die Brandursache war zunächst unbekannt.

Zum Thema