Mannheim

Zahlreiche Verkehrsunfälle in Mannheim - Verletzte und Blechschäden

Archivartikel

Mannheim.Mehrere Verkehrsunfälle haben sich in den vergangen zwei Tagen in Mannheim ereignet. Wie die Polizei mitteilte, gab es vier Leichtverletzte. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden.

Am Mittwochabend hat sich in der Oststadt ein Unfall zwischen einem Audi Q7 und einer Straßenbahn ereignet. Wie die Polizei mitteilte, war der 36-jährige Audi-Fahrer gegen 21.35 Uhr auf der Gottlieb-Daimler-Straße in Richtung Fahrlachstraße unterwegs. Auf Höhe der Kfz-Niederlassung missachtete er die Vorfahrt einer Straßenbahn, mit welcher er kollidierte. Verletzte gab es bei dem Unfall keine, dafür entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 100 000 Euro.

Ein Unfall mit zwei Leichtverletzten ereignete sich am Mittwochvormittag im Stadtteil Feudenheim. Laut Angaben der Polizei war eine 39-jährige Frau gegen 10 Uhr auf der Feudenheimer Straße unterwegs und fuhr auf das Auto eines 41-jährigen Mannes auf, der ordnungsgemäß an einer roten Ampel stand. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug auf den Pkw eines 70-Jährigen geschoben. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die 39-jährige Unfallverursacherin nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins war. Die 39-Jährige und der 79-Jährige wurden leicht verletzt, der Schaden beläuft sich auf rund 40 000 Euro.

Ein 61-jähriger Mann hinterließ bei einem Unfall am Mittwoch im Stadtteil Neuostheim ein Trümmerfeld und flüchtete anschließend. Wie die Polizei mitteilte, stand der Mann unter Drogeneinfluss. Gegen 21.30 Uhr bemerkte ein Straßenbahnfahrer an der Haltestellte „Carl-Benz-Stadion“ Schäden und verständigte die Polizei. Später meldeten sich zwei Zeugen, denen beim Spazierengehen auf einem Weg der Kleingartenanlage entlang der B 37 ein Autofahrer aufgefallen war. Dieser war mit einem beschädigten VW unterwegs, hielt neben ihnen an, stieg aus und übergab ihnen ein Autoradio. Anschließend stieg er wortlos wieder ein und fuhr davon. Zudem gaben sie an, auf besagtem Weg einen Findling festgestellt zu haben, der offenbar durch einen Aufprall versetzt worden war. Rund zwei Stunden später wurde eine Person gemeldet, die am Haupteingang des Maimarktgeländes aus einem Taxi ausgestiegen war und anschließend, ohne das Beförderungsentgelt zu bezahlen, auf das Maimarktgelände eindringen wollte. Beim Übersteigen des Zaunes verletzte sich der 61-Jährige an der Hand. Beim Eintreffen der Polizeibeamten leistete er gegen seine Festnahme Widerstand und schlug nach den Beamten.

Am Dienstagabend gegen 19 Uhr war ein 35-jähriger VW-Arteon-Fahrer in der Weinheimer Straße unterwegs. Als er verkehrsbedingt anhalten musste, konnte ein nachfolgender VW-Sharan-Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Fahrzeug des 35-Jährigen auf. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen, der Sachschaden beläuft sich auf rund 20 000 Euro. Ebenfalls am Dienstag ereignete sich auf der B 38a in Fahrtrichtung Feudenheim ein Unfall. Gegen 16.40 Uhr wich ein 30-jähriger Sprinter-Fahrer einem sich bildenden Stau aus und streifte ein vorausfahrendes Fahrzeug, das wiederum auf einen VW aufgeschoben wurde. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, allerdings entstand ein Gesamtschaden von rund 40 000 Euro. 

Zum Thema