Mannheim

Medizin Heinrich-Lanz-Stiftung zeichnet Wissenschaftler aus

ZI-Forscher mit Preis geehrt

Zum ersten Mal ist der Heinrich-Lanz-Preis für Forschung an der Schnittstelle zwischen experimentellen Erkenntnissen und klinischer Umsetzung in Berlin vergeben worden. Hauptpreisträger mit 7500 Euro ist Dusan Hirjak vom Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim.

Fehlgeleitete Bewegungen

Als Leiter der Arbeitsgruppe „Klinische Neurowissenschaften motorischen Verhaltens“ beschäftigt er sich mit fehlgeleiteten Bewegungsabläufen bei psychischen Erkrankungen. Mit 2500 Euro wurde die Postdoktorandin Giulia Treccani vom Resilienz-Zentrum in Mainz bedacht.

Die Heinrich-Lanz-Stiftung, die 2013 das gleichnamige Zentrum für Personalisierte Medizin an der Medizinischen Fakultät Mannheim ermöglichte, hat den Wissenschaftspreis ausgelobt. Stiftungsvorsitzender Wolfgang Pföhler freute sich, „gleich zwei Forschungsarbeiten auszeichnen zu können, die Behandlungen im Bereich Psychiatrie deutlich voranbringen“, so Pföhler in Berlin. wam

Zum Thema