Mannheim

Käfertal Feuer in einem Mehrfamilienhaus

Zigarette löst Brand aus

Wegen starker Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus in Käfertal haben Anwohner am frühen Sonntagnachmittag Polizei und Feuerwehr verständigt. Kurz vor 15 Uhr bemerkten die eintreffenden Polizeibeamten schon beim Betreten des betreffenden Hauses in der Straße "Auf dem Sand" starken Brandgeruch im Hausgang. Nachdem der 35-jährige Bewohner der Brandwohnung auf das Klingeln der Beamten hin die Tür geöffnet hatte, schlug den Polizisten schon starker Rauch entgegen. Der Brand konnte dann durch die Berufsfeuerwehr rasch gelöscht werden. Der 35-Jährige hatte eine Rauchgasvergiftung erlitten, die Retter brachten ihn in ein Krankenhaus. Weitere Anwohner des Mehrfamilienhauses kamen nicht zu Schaden.

Nach den ersten Erkenntnissen der Ermittler war der deutlich unter Alkoholeinfluss stehende 35-Jährige mit einer brennenden Zigarette auf seiner Bettcouch eingeschlafen. Durch die Zigarette geriet dann anschließend die Couch in Brand. Ein größerer Sachschaden war dabei nicht entstanden. scho/pol