Mannheim

Naturkundeverein Vortrag über Betäubung von Wildtieren

Zoo-Doktor berichtet

Archivartikel

Was tun mit der Kuh auf der Autobahn, der Wildsau im Heizungskeller, dem Kampfhund auf dem Spielplatz und dem Elefantenbullen im Reisfeld? Auf Einladung des Vereins für Naturkunde berichtet der Tierarzt Wolfram Rietschel am Dienstag, 24. September, um 19 Uhr in der ehemaligen Kapelle der Niederbronner Schwestern auf D 4, 12 über seine Arbeit.

Unter dem Titel „Das Einfangen von Haus-, Wild- und Zootieren mit Blasrohr und Narkosegewehr – aus dem Tätigkeitsfeld eines Zootierarztes“ präsentiert er dem Publikum umfangreiche Erfahrungen aus seiner mehr als 45-jährigen Praxis im In- und Ausland. Es gelingt ihm in diesem Vortrag, einen Überblick über dieses interessante und vielseitige Teilgebiet der Tiermedizin zu vermitteln. Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen.

Die Kapelle dient derzeit dem Verein Förderband als Domizil. Die Mitglieder bieten Unterstützung für Schüler mit unregelmäßigem Schulbesuch sowie aufsuchende Arbeit, Elternberatung, Lernhilfen und Projektklassen an. mai

Zum Thema