Mannheim

Sport Ende Juni geht es beim TSV 1846 Mannheim wieder rund / Strecke ist etwa sechs Kilometer lang / Auch Nordic Walking möglich

Zum fünften Mal Frauenlauf am Neckarufer

Der Dämmermarathon vom Samstag ist vorbei, da wirft schon das nächste läuferische Großereignis seine Schatten voraus: Am Freitag, 29. Juni, geht der Frauenlauf mit einer Länge von etwa sechs Kilometern in seine fünfte Auflage. Dann werden wieder Freunde und Familien tatkräftig anfeuern. Und die Straßen rund um die Sportanlage des TSV 1846 Mannheim werden fest in Frauenhand sein. Im vergangenen Jahr zog die Veranstaltung 2207 Starterinnen in ihren Bann.

„Bewegung, Wohlfühlen und gemeinsam Spaß haben. Das sind die Eckpfeiler eines Frauenlaufes. Wir freuen uns, dass dieses spezielle Sport-Event in unserer Stadt einen so großen Zuspruch findet. Jedes Jahr werden es mehr Starterinnen. Kein Wunder: Von Jung bis Alt, von super schnell bis nicht ganz so flott – hier ist für alle etwas dabei“, erklärt Uwe Kaliske, der Fachbereichsleiter Sport und Freizeit der Stadt bei der Vorstellung des Frauenlaufs 2018. Der Startschuss ertönt wieder um 18 Uhr am Hans-Reschke-Ufer – auf Höhe der TSV-Sportanlage.

Ohne Leistungsdruck

Die Strecke wird auch in diesem Jahr wieder sechs Kilometer lang sein. „Nach einigen Optimierungen in den vergangenen Jahren ist die Strecke erstmals unverändert zum Vorjahr“, informieren die Organisatoren und versprechen Gemeinschaftsgefühl und eine ausgelassene Stimmung. Vor allem soll hier der Spaß nicht zu kurz, denn der steht absolut im Vordergrund: Laufen ohne Leistungsdruck – ganz entspannt der guten Laune und dem Wohlbefinden entgegen. „Dabei ist es völlig egal, wie man ins Ziel gelangt. Laufen, Walken oder Nordic-Walking – alles ist möglich“, heißt es.

Nicht umsonst ist das Credo dieses speziell auf Frauen zugeschnittenen Events: „Laufen, wie es uns gefällt“. Und wie im Jahr zuvor gibt es wieder zwei Wertungsklassen: einmal bis 39 Jahre und dann ab 40 Jahre. Neben diesen beiden Sieger-Kategorien werden aber noch weitere Pokale und Preise vergeben: So gewinnt, wer mit der größten Gruppe ins Rennen geht. Das schnellste Zweier-Team wird auf die Bühne gebeten und die beste Familienleistung wird ausgezeichnet. Dieses Lauf-Duo kann sich aus verschiedenen Familien-Mitgliedern zusammensetzen – etwa Mutter und Tochter, Oma und Enkelin, Tante und Nichte oder Schwester.

Nach dem Rennen beginnt der weniger schweißtreibende Teil des Abends. Um 18. 30 Uhr beginnt auf der Sportanlage des TSV 1846 Mannheim die Party. Es lockt ein buntes Rahmenprogramm mit einer Vielzahl von Mitmach-Angeboten, einem Massageservice und Cateringständen. Bei Live-Musik mit der Band „Elliot“ wird dieser sportliche Mädelsabend dann gebührend gefeiert. Aber auch Männer sind beim Frauenlauf nicht gänzlich verboten. Sie können sich als Fans, Betreuer, Babysitter oder Trinkflaschen-Verwahrer nützlich machen. Und während die Frauen ihre Laufrunde drehen, vergnügen sie sich in der sogenannten „Männer-Wartezone“. red