Mannheim

Reiss-Engelhorn-Museen „Unterfinanzierung“ durch Gutachter nachgewiesen / Auch Grötsch sieht „Nachsteuerungsbedarf“

Zuschuss reicht nicht - Reiss-Engelhorn-Museen müssen Abstriche machen

Archivartikel

So wenig waren es seit langer Zeit nicht: 170 210 Besucher kamen im vergangenen Jahr in die Reiss-Engelhorn-Museen – und damit erstmals seit mehr als zehn Jahren weniger als 200 000. Das lag nach Angaben von Generaldirektor Alfried Wieczorek nicht nur daran, dass riesige Sonderausstellungen wie „Staufer“ (2010), „Wittelsbacher“ (2013) oder „Päpste“ (2017) nur alle paar Jahre möglich sind. Ein

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4278 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema