Mannheim

Exhibitionismus Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte

Zwei Fälle unsittlicher Entblößung

Zwei verschiedene Fälle von Exhibitionismus beschäftigen die Kriminalpolizei Mannheim. Am Sonntag, 1. Dezember, gegen 21 Uhr entblößte sich im Bereich des Stadthauses ein Unbekannter vor zwei jungen Frauen. Der Mann trat hinter einer der massiven Säulen im Bereich der Seiteneingänge hervor, berührte sein Geschlechtsteil und suchte dabei Blickkontakt zu den beiden 19- und 20-jährigen Frauen. Die Frauen beschrieben den Täter als 45 bis 50 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß mit Bauchansatz und osteuropäischem Aussehen. Er soll eine schwarze Kappe, eine dunkle Jacke, einen beige-farbenen Pullover und eine Jeans getragen haben. Zur Tatzeit befanden sich mehrere Personen in der Nähe und könnten auf den Mann aufmerksam geworden sein. Zeugen werden ebenso, wie eventuelle weitere Geschädigte, gebeten, sich bei der Polizei unter 0621/1 74 44 44 zu melden.

Weiterer Fall am Collini-Center

Auf einen weiteren Exhibitionisten traf am selben Abend eine 59-jährige Frau im Bereich des Collini-Centers. Die Frau war gegen 23.30 Uhr mit ihrem Hund unterwegs, als sie am Treppenaufgang zum Hochhauskomplex von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann zeigte sich mit entblößtem Glied. Auch als die Frau die Straßenseite wechselte, folgte er ihr und sprang unvermittelt hinter einem Automaten hervor, um sich erneut in Szene zu setzen. Ein Sicherheitsmitarbeiter, den die Geschädigte nach den Vorfällen angesprochen hatte, hielt den 34-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der Täter ist 1,70 Meter groß, schlank, nordafrikanischer Phänotyp, trägt Dreitagebart, und einen kurzrasierten Haarkranz. Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten. Diese können sich ebenfalls unter oben genannter Nummer melden.

Zum Thema