Mannheim

Landgericht Plädoyers und Urteil im Vergewaltigungsprozess wegen Verdachts einer Corona-Infektion beim Angeklagten auf 15. Mai verschoben

Zwei Tatversionen bis zum Ende

Archivartikel

Am Mittwochmittag um 12 Uhr steht fest: Das Urteil im Vergewaltigungsprozess am Landgericht wird am Donnerstag definitiv nicht fallen. Schon vorsorglich war der letzte Verhandlungstag vom 30. April auf den 15. Mai verschoben worden. Denn es bestand der Verdacht, dass sich der Angeklagte in der Mannheimer JVA mit dem Corona-Virus infiziert haben könnte. Doch nach Angaben seiner Verteidigerin

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3269 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema