Mannheim

Zwischen Zahlen und Menschen

Archivartikel

Wirtschaftsredakteure lieben Zahlen. 95,3 Milliarden Euro ist so eine. Der Betrag gibt das Bruttoinlandsprodukt – den Wert aller erzeugten Waren und Dienstleistungen – für die Metropolregion Rhein-Neckar wider (Stand 2016). Damit überflügelt die Region etliche Bundesländer. Der Wert verdeutlicht den Stellenwert des Wirtschaftsstandorts. Vom weltweit tätigen Dax-Konzern bis zum frisch gegründeten Start-up produziert die Wirtschaft Tag für Tag Nachrichten, die es abzubilden, einzuordnen und zu kommentieren gilt.

In der Redaktion des „Mannheimer Morgen“ ist Frank Schumann als Blattmacher Wirtschaft dafür verantwortlich, regionale Themen aufzugreifen, ohne nationale und internationale Entwicklungen aus dem Blick zu verlieren – eine anspruchsvolle Aufgabe. „Das spannende an der regionalen Wirtschaft ist, dass es in fast jeder Branche ein Schwergewicht gibt, das national oder sogar international eine große Rolle spielt“, sagt der 48-Jährige, der neben seiner journalistischen Ausbildung auch eine Lehre zum Industriekaufmann absolviert und Volkswirtschaft studiert hat. Wichtig ist für ihn auch, stets die Perspektive zu wechseln: Was bedeuten Ereignisse in Unternehmen für Mitarbeiter und Kunden? Wie steht es um das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder den Verbraucherschutz? Denn Wirtschaft bedeutet nicht nur Zahlen – sondern vor allem Menschen. Frank Schumann

Zum Thema