Metropolregion

175 neue Corona-Fälle im Land gemeldet - Bad Dürkheim erreicht Warnstufe "orange"

Rheinland-Pfalz.Die Zahl der neu gemeldeten Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist binnen 24 Stunden um 175 gestiegen. Insgesamt wurden damit seit Beginn der Pandemie 12 400 bestätigte Fälle registriert, wie das Gesundheitsministerium am Dienstag mitteilte (Stand 14 Uhr). 1951 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert, als genesen gelten 10 189. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg um drei auf 260.

Der Landkreis Bad Dürkheim erreichte nach dem Aktionsplan des Landes Rheinland-Pfalz die Warnstufe „orange“. 14 neue Infektionen wurden in einer Mitteilung der Verwaltung vermeldet. Damit liegt der Kreis bei 42 neuen Fällen in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohner. Das Geschehen werde nun genau beobachtet. Über das weitere Vorgehen bezüglich einer Einberufung einer regionalen Task Force und weiterer Maßnahmen werde intern beraten. Die Fälle, die den hohen Anstieg an Neuinfektionen in den vergangenen Tagen bedingen, sollen untereinander in Zusammenhang stehen und seien auf eine Familienfeier außerhalb des Landkreises zurückzuführen.

Über oder genau auf dem kritischen Wert von 50 Corona-Infektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lagen den Angaben zufolge neben dem Kreis Bad Dürkheim der Kreis Bitburg-Prüm (116), die Stadt Mainz (55) und der Landkreis Neuwied (50). Danach folgen die Kreise Mainz-Bingen (41) und Kaiserslautern (38). Landesweit am niedrigsten ist dieser Wert im Landkreis Kusel (4) und der Stadt Zweibrücken (6).

Die Zahlen entsprechen den in der Meldesoftware des Robert Koch-Instituts (RKI) übermittelten laborbestätigten Fällen einer Covid-19-Erkrankung mit Meldeadresse in Rheinland-Pfalz. Diese Daten werden laut Ministerium von den Gesundheitsämtern über die Landesmeldestelle an das RKI übermittelt und können vereinzelt von den durch die Kreisverwaltungen mitgeteilten Zahlen abweichen.

Zum Thema