Metropolregion

29-Jähriger zu langer Haft verurteilt

Archivartikel

Heidelberg.Knapp drei Jahre nach dem sexuellen Übergriff auf zwei Frauen wurde ein 29-Jähriger am Mittwoch zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Der Mann musste sich vor dem Landgericht Heidelberg wegen dem Vorwurf des sexuellen Missbrauchs gegen widerstandunfähige Personen verantworten. Die Öffentlichkeit wurde von dem Verfahren ausgeschlossen. „Die Zeugin, die Opfer des Geschehens ist und aussagen wird, wünscht sich das“, teilte ein Richter am Mittwochvormittag mit.

Die Anklage wirft dem Mann mit amerikanischer Staatsangehörigkeit vor, in den frühen Morgenstunden des 1. Juli 2015 nach einem gemeinsamen Besuch einer Heidelberger Disko mit zwei Frauen in die Wohnung einer der beiden gegangen zu sein, um dort zu übernachten. Dann habe er den Frauen ein unbekanntes Schlafmittel verabreicht, die wenig später auf einem Doppelbett bewusstlos geworden sind. Im Anschluss habe der Mann sie teilweise entkleidet, sexuell missbraucht und insgesamt 46 Fotos und acht Videos von dem Geschehen aufgezeichnet.

Das Landgericht verurteilte den Mann wegen sexuellen Übergriffs in zwei Fällen sowie Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten. Da er bereits früher wegen besonders schwerer Vergewaltigung verurteilt wurde, muss er nun für sechs Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Das Urteil des Landesgerichts ist allerdings noch nicht rechtskräftig.