Metropolregion

Frankenthal Mann soll seine Mutter umgebracht haben

55-Jährige mit 32 Stichen getötet

Frankenthal.Ein 32-Jähriger soll in Frankenthal seine 55 Jahre alte Mutter mit 32 Messerstichen umgebracht haben. Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, ereignete sich die Tat am Dienstag. Der Mann verständigte selbst die Polizei, die die leblose Frau in der Wohnung fand. „Der Beschuldigte hat angegeben, dass etwas passiert sei. Er könne sich jedoch nicht mehr erinnern“, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber. Nach Schilderung der Beamten vor Ort habe der Verdächtige eindeutig unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden. Er habe sich ohne Widerstand festnehmen lassen.

„Beim Haftrichter hat der Mann keine Angaben gemacht“, erläuterte Ströber. Ein Geständnis liege also nicht vor. Die Leiche der 55-Jährigen sei am Mittwoch obduziert worden. „Todesursache war Blutverlust infolge multipler Stichverletzungen“, so Ströber. Es habe sich um viele tiefe Stiche gehandelt. Erkenntnisse über einen Streit oder ähnliches würden nicht vorliegen. „Wir wollen nicht spekulieren“, so Ströber. Nach Angaben des Behördenleiters habe das Messer noch im Rücken der Frau gesteckt, als die Beamten eintrafen. Die Stiche seien über den gesamten Körper verteilt gewesen. Der Beschuldigte habe an der Wohnung der Mutter auf die Beamten gewartet.

Dort lebte der 32-Jährige zuletzt auch, so Ströber. Gemeldet sei er bei seiner Mutter jedoch nicht gewesen. Der Mann ist dreimal vorbestraft, zweimal wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz und einmal wegen unerlaubten Drogenbesitzes in Tateinheit mit Hausfriedensbruch.

Weitere Personen haben sich nach ersten Erkenntnissen nicht in der Wohnung aufgehalten. Ob noch andere Personen in der Wohnung leben, konnte Ströber nicht sagen. Der Verdächtige wurde am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlags. 

Zum Thema