Metropolregion

Wohnungsbrände Zweites Opfer innerhalb kurzer Zeit

81-Jähriger stirbt durch Feuer

Archivartikel

Speyer.Nach einem erneuten Wohnungsbrand mit einem Toten in Speyer forschen die Behörden nach der Ursache für das Feuer. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei schalteten sich in die Ermittlungen ein, wie das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Freitag mitteilte. Bei dem Brand am späten Donnerstagmittag war ein 81 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Rettungskräfte mit Atemschutz hätten den Mann zwar aus der Wohnung bringen können, er sei aber trotz Wiederbelebungsversuchen noch an der Einsatzstelle gestorben. Eine Obduktion soll die Ursache klären.

Mehrere Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten sich ins Freie retten. Nach den Löscharbeiten prüfte die Feuerwehr alle zugänglichen Wohnungen auf Kohlenmonoxid. Im Laufe des Abends kehrten die Bewohner wieder zurück. Die Behörden schätzen den Schaden auf rund 100 000 Euro. Die Feuerwehr war neben dem Rettungsdienst und der Polizei mit 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Es ist der zweite tödliche Brand in Speyer innerhalb weniger Wochen. Schon am 15. Februar war bei einem Wohnhausbrand ein Mann ums Leben gekommen. Der 49-Jährige starb demnach an einer Rauchgasvergiftung.

Weiterer Alarm am Abend

Noch am späten Donnerstagabend gegen 22.40 Uhr brannte erneut eine Wohnung in der Domstadt. Dieses Mal war ein technischer Defekt an einem Stromkabel die Ursache. Fünf Bewohner im Alter zwischen zehn und 50 Jahren seien mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei gestern mit. Das Zimmer, in dem der Brand ausbrach, ist verrußt und vorerst nicht bewohnbar. sal/lrs

Zum Thema