Metropolregion

Kontrolle Ermittlungen gegen Betreiber von Shisha-Bars

90 Kilo Pfeifentabak sichergestellt

Archivartikel

Hockenheim.Zollbeamte und Polizisten haben zwei Shisha-Bars, ein Wettbüro und ein Bistro in der Innenstadt von Hockenheim kontrolliert. Das Hauptzollamt Karlsruhe teilte am Wochenende mit, dass die Beamten dabei mehrere Verstöße gegen Steuer- und Sozialversicherungsrecht aufdeckten.

Der Zoll stellte in der Nacht auf Samstag 90 Kilogramm Wasserpfeifentabak sicher und leitete zwei Verfahren wegen des Verdachts der Steuerhehlerei ein. Wie es in der Pressemitteilung heißt, mischen Betreiber von Shisha-Bars den Tabak für ihre Kunden mit Aromen und Glycerin. Dann handele es sich aber um ein neues Produkt, für das erneut Steuern fällig werden. Zudem beanstandeten die Beamten, dass Tabak auch lose abgegeben wurde. Der Kunde müsse die Packung selbst öffnen und das Steuersiegel brechen.

In einer der beiden Bars stellten die Kontrolleure außerdem erhöhte Werte von Kohlenmonoxid fest. Das Gas entsteht beim Verbrennen der Holzkohle für die Wasserpfeifen und kann in hohen Konzentrationen lebensgefährlich sein. 

Zum Thema