Metropolregion

Marktstudie Speyerer Agentur Carta legt erste Analyse vor

Alkoholfreier Wein spielt geringe Rolle

Speyer.„Alkoholfrei“ liegt im Trend – den Schluss lassen zumindest die steigenden Absatzzahlen der Bierbranche in diesem Marktsegment zu. Doch wie sieht es im Weinbereich aus? Wie hoch ist das zu erwartende Potenzial von alkoholfreiem Wein? Um diesen und weiteren Fragen nachzugehen, hat die Speyerer PR-Agentur Carta zusammen mit der Hochschule Heilbronn und dem Heilbronner Institut für angewandte Marktforschung die – nach eigenen Angaben – erste Marktanalyse zum Thema alkoholfreier Wein in Deutschland durchgeführt (wir berichteten). Die Ergebnisse liegen nun vor.

Konsumgrund: Straßenverkehr

Demnach haben 72 Prozent der in der Erststudie befragten 1001 Teilnehmer bereits von alkoholfreiem Wein gehört und knapp 30 Prozent haben ihn schon mal getrunken. 51 Prozent bewerten den Geschmack als sehr gut bis gut. Weitere 33 Prozent stuften den Geschmack als mittelmäßig ein. Als die drei Hauptgründe für den Konsum geben die Teilnehmer die Beteiligung am Straßenverkehr (34,4 Prozent), gesundheitliche Gründe (22,6 Prozent) sowie Schwangerschaft und Stillzeit (21,1 Prozent) an.

Zusammenfassend stellt Ulrich Zehfuß, Geschäftsführer der Agentur, fest, dass es Potenzial für alkoholfreien Wein gibt. Lege man jedoch die von der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ermittelte Käuferreichweite für alkoholfreien Wein von 0,6 Prozent aller potenziellen Konsumenten zugrunde, kann man festhalten, dass alkoholfreier Wein in Deutschland derzeit noch keine Rolle spielt. red/sal