Metropolregion

Wurstmarkt Organisatoren mit erstem Wochenende zufrieden

„Alles hat sehr gut gepasst“

Bad Dürkheim.Gut besucht, relativ ruhig, aber zu nass – so ließe sich die Bilanz von Marcus Brill zum ersten Wurstmarkt-Wochenende zusammenfassen. Alles habe „sehr gut gepasst“, sagte der Wurstmarkt-Meister am Sonntag. „Die einzige Einschränkung war das Wetter.“ Am Samstag habe es bis zum Nachmittag durchgeregnet, am Sonntag war es erneut nass. „Dafür hatten wir aber erfreuliche Besucherzahlen.“ Genaue Angaben zur Zahl der Menschen, die am Eröffnungswochenende auf das größte Volksfest der Region strömten, macht die Stadt Bad Dürkheim aber nicht.

Besonders freute sich Brill über den „sehr, sehr ruhigen Verlauf“. Auch die Polizei berichtete, die ersten Festtage seien „unauffällig verlaufen“. Arbeit gab es für die Ordnungshüter bei dem Fest mit 275 Schausteller- und Gastronomiebetrieben trotzdem. Am Freitag habe man sechs Körperverletzungen registriert. In einem Fall hatte der Täter Pfefferspray eingesetzt. Zu einem Unfall kam es auf einem Radweg zwischen Bad Dürkheim und Birkenheide. Ein betrunkener 23-Jähriger aus Mannheim fuhr mit seinem Fahrrad gegen einen Poller, stürzte und schlug mit dem Kopf auf. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

31-Jähriger mit 2,41 Promille

Sechs Körperverletzungen und vier Diebstähle verzeichnete die Polizei am Samstag. Vier Personen habe man zudem in Gewahrsam nehmen müssen. Ein 31-Jähriger ging die Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes an, weil diese ihm verboten hatten, ein Fahrgeschäft zu betreten. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,41 Promille. Nicht viel niedriger war der Wert bei einem 53-Jährigen, der ins Stolpern geriet und dabei eine 69-Jährige umstieß. Diese verletzte sich am Rücken. Ein 21-Jähriger und ein 17-Jähriger, die am Autoscooter andere Personen anpöbelten, kamen in Gewahrsam. f

Zum Thema