Metropolregion

Buttersäure Unbekannter wirft Stinkbombe in Wartebereich

Attacke auf Bank und Polizeistation

Archivartikel

Leimen.Eine mit Buttersäure gefüllte Glasampulle hat am Freitagmorgen gegen 10 Uhr in der Volksbankfiliale in Leimen für Aufregung gesorgt. Ein bisher nicht bekannter Täter warf den Behälter mit der Flüssigkeit in den Wartebereich des Kreditinstituts. Die Polizei ermittelt seither wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Wie die Beamten mitteilten, breitete sich im gesamten Haus ein derart intensiv übel riechender Gestank aus, dass das Gebäude, in dem auch die Polizei selbst untergebracht ist, geräumt werden musste. Zehn Bankbedienstete und drei Polizeibeamte verließen das Haus und warteten auf das Eintreffen der Feuerwehr.

Ab mittags wieder zugänglich

Die stinkende Substanz wurde von der Feuerwehr lokalisiert und schließlich neutralisiert. Messungen ergaben, dass es sich bei der Flüssigkeit um Buttersäure handelte. Anschließend wurde das Haus gelüftet, ab mittags konnte es wieder betreten werden. Verletzt wurde bei der Stinkbomben-Attacke offenbar niemand. sal

Zum Thema