Metropolregion

Auf der Suche nach Frieden

Flucht: Schüler der Stephen-Hawking-Schule in Neckargemünd führen Musiktheater-Stück „Kupfer“ am 18., 19. und 20. Februar auf

Neckargemünd.Dem Thema Flucht haben die Schüler der Stephen-Hawking-Schule in Neckargemünd ihr Musiktheater-Stück „Kupfer“ gewidmet, das am Dienstag, 18. Februar, in der Schulaula Premiere feiert. Die Eigenproduktion von Schülern der achten und neunten Klassen findet in Kooperation mit der Musikschule Neckargemünd und der Orchesterschule Neckartal sowie dem Kopfsalat Impro-Theater Heidelberg statt.

In über einem Jahr haben die jungen Akteure das Stück erarbeitet, in dem es um verschiedene Formen von Flucht aus der Perspektive von Jugendlichen geht. Darin erträgt Era, ein Mädchen ohne materielle Not, die Streitereien ihrer Eltern nicht mehr. Ihr Vater gründet die politische Gruppe „Bewegung“, bereitet einen Krieg vor und wird mehr und mehr zum Diktator. Als die Situation zwischen ihren Eltern eskaliert, steigt sie durch ein Fenster aufs Dach und trifft dort auf Aussteiger und Freaks.

Sharif hingegen hat keine Familie mehr – er läuft durch die vom Krieg zerstörten Straßen seiner Heimat und sammelt Kupfer, um Geld für eine Flucht in eine friedliche Welt zu verdienen. Aus diesen parallel inszenierten Welten ergeben sich in „Kupfer“ existenzielle Fragen mit brennender Aktualität.

Das Stück wurde vollständig mit Text, Musik, Choreographie und Schauspiel von den Schülern der integrativen achten und neunten Klassen der Gymnasien und Realschule der SRH Stephen-Hawking-Schule selbst entwickelt. Die Premiere in der Schule (Im Spitzerfeld 25, Haus 1) findet am 18. Februar um 19 Uhr statt. Weitere Aufführungen werden am Mittwoch, 19. Februar, 14 Uhr, und am Donnerstag, 20. Februar, abermals um 19 Uhr präsentiert.

Info: Der Eintritt ist frei. In der Aula wird zudem eine Ausstellung mit Fotos von Michaela Horch zum „Makin-Of“ des Stücks gezeigt. mav

Zum Thema